One
Kontakt

*** Aufgrund von Baumaßnahmen ist das Museum in der Zeit vom 4. August bis voraussichtlich zum 28. August 2017 geschlossen! ***

Regina-Pacis-Weg 7

53113 Bonn


Telefon: 0228-739710/17
Telefax: 0228-737360


E-mail: aegyptisches-museum(at)uni-bonn.de


Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 13-17 Uhr
Samstag und Sonntag 13-18 Uhr

 

Anfahrt

 
Two
Sie sind hier: Startseite Über das Museum Förderer

Förderer

Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums der Universität Bonn e.V.

Aufgaben und Ziele


Bereits im September 1997 wurde unser Förderverein, damals noch unter dem alten Namen "Freunde und Förderer der Bonner Sammlung von Aegyptiaca e.V." gegründet. Seine Mitglieder sind heute zahlreiche Freunde Ägyptens, aber auch Studierende und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen.

Die Hauptaufgabe des Vereins besteht in der finanziellen und ideellen Unterstützung und Förderung des Ägyptischen Museums. Dies beinhaltet beispielsweise die Übernahme von Restaurierungskosten oder andere Hilfestellungen. Darüber hinaus stellt die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiges Anliegen des Vereins dar. Um das Interesse am Alten Ägypten zu wecken und damit auch das Bonner Museum zu fördern, werden regelmäßig Vorträge zu verschiedenen Themen der altägyptischen Kultur veranstaltet, die Vereinsmitglieder selbstverständlich unentgeltlich besuchen können. Beim anschließenden Umtrunk bietet sich immer die Gelegenheit zum Gespräch mit den Vortragenden. Auch finden Exkursionen und Besuche anderer Ausstellungen und Museen statt.

Der Eintritt in das Ägyptische Museum der Universität Bonn ist für Vereinsmitglieder und jeweils eine Begleitperson kostenlos.

 

Kontakt

Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums der Universität Bonn e.V.
c/o Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abteilung für Ägyptologie
Regina-Pacis-Weg 7
53113 Bonn

Herr Horst Creutz (1. Vorsitzender)

Tel.: 0228 - 73 9717 (während der Öffnungszeiten des Museums)
Fax: 0228 - 73 7360
E-Mail: info(at)verein-ägyptisches-museum.de

Genauere Informationen über Mitgliedschaft und Veranstaltungen erhalten Sie unter:
www.verein-ägyptisches-museum.de

 

Einzelpersonen

Wir danken folgenden Sammlern für Leihgaben und Schenkungen:

  • Antikensammlungen Ursula und Karl-Heinz Preuß (Link)
  • Sammlung Kosack
  • Sammlung Gahl-Schoeller
  • Sammlung Müller-Feldmann
  • Schenkung Mona Norres in memoriam Prof. Dr. Fouad Hassanein Aly/Maadi und Dr. Günther Beckers/Hanau
  • Sammlung Blasius
  • Sammlung Rosch
  • Sammlung Schelling-Karrer
  • Sammlung W.
  • Sammlung Eggemann
  • Sammlung Naunert
  • Sammlung Rohwedder
  • Sammlung Kuhs
  • Museum der niederrheinischen Seele Grevenbroich (Sammlung Schwalm)
  •  

     

    Schenkung 

    MuenzeAm Montag, 23. Juni 2014, wurden der Universität Bonn einhunder antike Münzen aus Ägypten übergeben. Die Münzen stammen aus dem Besitz von Frau Ingrid Gahl-Schoeller aus Koblenz, die durch diese Schenkung den wertvollen Stücken eine dauerhafte Bewahrung und Zugänglichkeit sichern möchte.

    Bis zum Ende der Woche ist ein kurzer Fernsehbericht in der "Lokalzeit aus Bonn" in der Mediathek des WDR gespeichert (http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-bonn/filterseite-lokalzeit-aus-bonn100.html). In der Zeit 14:30-15:10 werden Bilder von der Übergabe gezeigt.


    Die Münzen sind Teil der Sammlung von Charles Schoeller (1856-1916), einem Kaufmann, der vor über 100 Jahren in Alexandria in Ägypten tätig war. Dort trug er eine Kollektion von Antiken zusammen, deren größter Teil von seiner Großnichte Ingrid Gahl-Schoeller bereits 2012 dem Ägyptischen Museum der Universität geschenkt wurde. Nun wird von der Mäzenin die umfangreiche Münzsammlung ebenfalls an das Bonner Ägyptische Museum übergeben.
    Bei den Münzen handelt es sich um eine ungewöhnlich breite Kollektion von Geldstücken, die vom 3. vorchristlichen Jahrhundert bis in byzantinische Zeit in Ägypten geprägt wurden bzw. in Umlauf waren. Damit ist die Geldgeschichte dieser Periode erstmals in dieser Vollständigkeit im Ägyptischen Museum zu bestaunen und der wissenschaftlichen Bearbeitung zugänglich. Zugleich stellen die den Münzen aufgeprägten Bilder ein wertvolles Zeugnis der Kunst jener Epoche dar. Zu sehen sind ägyptische Götter, z.B. Isis und Serapis; Bildnisse von ptolemäischen Herrschern und römischen Kaisern sowie die Hauptheiligtümer der Prägestätten.
    Da das Ägyptische Museum bisher nur über eine sehr kleine Zahl von Münzen verfügte, stellt diese Schenkung eine elementar wichtige Erweiterung des Bestandes dar. Sowohl den Besuchern des Museums wie auch Studenten und Wissenschaftlern bietet sich erstmals die Möglichkeit, diese faszinierenden Dokumente und Kunstwerke in einer repräsentativen Auswahl zu studieren. Die neue Schenkung wird ab dem 24. Juni in einer eigenen Vitrine zu besichtigen sein.

    Artikelaktionen